6. Beobachtungsabend am Sa., den 10.01.98

Nachdem Uwe Helten Lust und Zeit zum Beobachten und auch Erwin mitgebracht hatte, trafen wir uns fast nicht in Lichtenhagen! Nachdem ich schon % Stunden gewartet hatte wollte ich schon zurückfahren. Dann begegnete mir der Mercedes von Uwe in Richtung Dorf auf meinem Rückweg. Also alles zurück.

Trotz 2 Tage vor Vollmond sagen wir uns: "Jetzt erst recht!!" Das Tele von Erwin ist so schwer, daß ich das 6 kg und das 4 kg schwere Abschlußgewicht von der Gegengewichtsstange nehmen muß. So! Gewindeadapter ans Tele, 6,ß-Korpus 'ran, das taube Gefühl im Arm (der die Sache halten muß) ignorierend schraube ich alles an mein Fotogewicht und schiebe die Kamera auf die Gegengewichtsstange. Zu schwer! Also auch nicht das leicht 2kg-Gegengewicht von der Gegengewichtsstange ab. So jetzt geht's.

Der Vollmond steht genau über dem Orlon. Wie bestellt !; Scheiße! Da das Tele keine Gegenlichtblenden hat, gibt es wahrscheinlich Streulicht im Tubus. Das zweite der 10min auf 400 ASA Kodakcolor Pro Gold belichteten Bild erfolgt mit von Erwin per Hand gehaltener Taukappe genau im Schattenfall der Kappe.

Beim Schwenk zum nächsten Objekt der Begierde, den Plejaden, bekommen wir Besuch. Ein Jäger auf dem Weg zum Ansitz begrüßt uns freundlich. "Ach. Ein paar Sternengucker!ä"

Erst zeigen wir ihm den Saturn, dann den Orionnebel, und schließlich zeigt ihm Erwin den Vollmond durch ein Gelbfilter. Ich glaube fast wir haben den Jäger ein bißchen infizieren können.

So gegen 11:00 Uhr bauen wir ab. Wildschweine haben wir keine gehört. Kann ja noch werden!

Matthias Elsen


Zurück zur Nachtschicht-Online

Zurück zu AVG-Homepage


© Die AVG Internet-Redaktion. Letzte Änderung: 25.02.1998