Ausstellung des Braunschweiger Philatelie-Vereins zum Thema 40 Jahre Raumfahrt

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe Raumfahrt im Verein Sternfreunde Braunschweig/Hondelage" waren vom Braunschweiger Philatelieverein eingeladen worden. Und zwar nicht nur, den Leitartikel in der bundesweit erscheinenden Zeitschrift "Philatelie" über das Thema 40 Jahre Raumfahrt zu schreiben, sondern auch im Freizeit- und Bildungszentrum auf seiner Rang-3-Ausstellung unseren Verein mit zu präsentieren. Das taten wir natürlich und versuchten, uns in das rechte Licht zu setzen. Das aufregendste war, daß wir auf dieser Ausstellung sogleich einen Hauch vom Apollo- Programm mitbekommen sollten. Uns stellte sich ein älterer Herr namens Clemens Alt vor.

Wir unterhielten uns länger und dabei kam heraus: 1946 schloß er seine landwirtschaftliche Ausbildung ab, aber berufsmäßig war nichts zu bekommen. Eine Kollegin holte ihn schließlich in die USA, wo er seinen Ing.-grad. nachgemacht hat. In Massachusetts fand er eine Anstellung. Sein Wissen über Mineralogie kam ihm zu gute. Seine Firma war am Apollo-Programm beteiligt und er hatte den Auftrag, die Plakette für Apollo-11 Landeplatz mit Grußbotschaften aus 40 Ländern mit herzustellen. Ein verbliebenes Original brachte er mit in die Ausstellung und präsentierte es stolz uns Raumfahrern. 40 Stück existieren noch. Im nachhinein wurden die übrigen Exemplare zerstört, und er konnte eines retten.

Nach Abschluß des Apollo-Projektes 1971 kehrte Herr Alt zurück nach Deutschland wo seine 3 Kinder immer noch lebten. Über einen Zufall erhielt er ein Angebot eines landwirtschaftlichen Institutes der UNI Braunschweig und stellte sich dort vor.

Er konnte so alle seine Kenntnisse einsetzen (trotz Sprachbehinderung, da ihm ein Splitter die Stimmbänder zerstört hatte). Aufgrund dieses Sprachfehler hatte ihn seine Firma in US entiassen trotz, Zusage auf eine Lebensstellung, da Mittel gekürzt worden waren.

Auch andere Unis und Firmen wollten ihn nach seiner Rückkehr nach Deutschland haben, aber Braunschweig gab er dann den Zuschlag. Den Kontakt wollen wir weiter ausbauen für die nächste Ausstellung in Braunschweig, die 1999 stattfinden wird, zum 30jährigen Jubiläum der Mondlandung.

Außerdem stellte sich uns der Leiter der DLR-Dienststelle in Braunschweig vor, was ja für unsere zukünftigen Arbeiten nicht ganz unvorteilhaft sein dürfte. Die Stellwände mit Darstellungen verschiedenster Raketentypen machte jedenfalls auf ihn Eindruck.

Matthias Elsen


Zurück zur Nachtschicht-Online

Zurück zu AVG-Homepage


© Die AVG Internet-Redaktion. Letzte Änderung: 25.02.1998