Öffentlichkeitsarbeit im Jahr 1999 - Ein Rückblick

Das Jahr 1999 hat mit einer ganzen Reihe von Terminen aufgewartet, die uns ins Licht der Öffentlichkeit rückten.

Die beiden Tage der offenen Tür, die wir im VHS-Gebäude veranstalteten, brachten uns im Vorfeld der SOFI einige Besucher ins Haus. Während es am 19. Februar noch wenige waren, sah die Bilanz im Juni eigentlich ganz ordentlich aus. Schließlich liefen noch etwas kleinere Aktionen ab, darunter bei der ISCO am 18.06.99 morgens. Am 02.07.99 war ich auf Einladung einer Schulklasse in Ballenhausen und habe mit Kindern und Eltern die Sonne beobachtet. Und am 06.08.99 war ich schließlich in Kassel, um einigen Leuten was über die Sonnenfinsternis zu erzählen. Bei beiden Veranstaltungen habe ich Werbung für die AVG gemacht.

Gleich nach dem Astro-Urlaub der Österreichfahrer fanden im Kaufpark die "Niedersächsichen Astrotage" statt. Nicht nur Herrr Kippenhahn fragte nach , ob "wir denn schon was verkauft" hätten, auch die Neugier der vorbeiströmenden Besucher regte sich. Hier nochmals vielen Dank an die Fa. Mahrt & Hörning, die uns das aufblasbare Planetarium von ZEISS zur Verfügung stellte. Hatten wir doch damit einen prima Magneten für viele Kinder und Erwachsene, die etwas über den Sternenhimmel hören und sehen wollten. Zwei Tage waren wir im Kaufpark, und mein Drucker musste Überstunden leisten, um die neu gestalteten Faltblätter der AVG unter die Leute zu bringen.

Danach fanden in der regelmäßigen monatlichen Öffentlichkeitsarbeit folgende Aktionen statt:

Nachdem wir dazu übergegangen sind, einfach allmonatlich einen Beobachtungsabend für die Öffentlichkeit anzubieten, sind die Medien etwas aufmerksamer auf uns geworden. Vielleicht nehmen die Verwechslungen mit dem FPG nun etwas ab. Bei den November-Terminen standen Saturn und die Leoniden auf dem Programm. Nachdem uns Frau Hoffrogge als Redakteurin des NDR bei unserer "Saturn-Aktion" besuchte und alle interviewte, rief mich dann in der Folgewoche Frau Walter als Studioleiterin der NDR an. Sie wollte einen Fernsehbeitrag mit der AVG zu den Leo-niden bringen.

Das war am 16.11.1999. Sie wolle noch die Redaktionskonferenz am Mittwoch Morgen (17.11.) abwarten . So verblieben wir dann. Am 17.11.99 morgens klingelte an meinem Arbeitsplatz schließlich das Telefon. Ich dachte schon: "Das wird bestimmt Frau Walter vom NDR sein". Doch es meldete sich ein Herr Puchala vom NDR-Studio in Hannover. Und er wolle eine Live-Schaltung machen. Ich sagte ihm zu, "ein paar Leute" aus unserem Verein zu mobilisieren und ihn dann flugs zurückzurufen. So traf ich Herrn Puchala erst einmal um 16:30 in Volkerode auf dem Grillplatz. Dort wollten wir uns zu abendlicher Stunde treffen, weil hier ausreichend Platz für Ausrüstung, sowohl des NDR wie auch unsererseits war.

Wir sprachen die wichtigsten Sachen ab, und ich verabschiedete mich - um 18:30 Uhr war das offizielle Treffen der AVGler angesagt. Als ich dann von Grone aus losfuhr in Richtung Volkerode, irritierte mich beim Auffahren auf die A7 ein helles Licht über der westlichen Talflanke. "Mensch - die machen ja Ernst!", dachte ich. Lothar machte dann aus der Lichtverschmutzung gleich ein Thema, als sich uns der NDR-Redakteur vorstellte: "Puchala - NDR!". Dann kam Lothar: "VAUPEL - GYMNASIUM USLAR!!" Schließlich um 19:00 Uhr waren alle versammelt, die ich erreicht hatte: Bernhard Ernst, Jürgen Nerger, Lothar Vaupel, Bernd Lechte, Erwin Vorlaufer und ich. Das Wetter war aber gegen uns. Das einzige , das wir dem NDR bieten konnten, waren reichlich Hydrometeore. Schließlich ging dann alles ganz schnell: Um 19:30 Uhr moderierte der Redakteur in der Feldmark uns beim Studio kurz an und dann um 19:54 Uhr nahm das Schicksal seinen Lauf. Die "Astronomische Amateurvereinigung" war also schon mal im Äther vertreten. Jost Jahn, Verfasser des Astronomischen Faxzirkulars der VdS ließ uns ebenfalls über Herrn Puchala grüßen. Am 18.12.99 sollte dann das Ergebnis der Interviews, die Frau Hoffrogge am 13.11.99 mit uns auf dem VHS-Parkplatz machte, über den Sender gehen. Leider klappte das dann nicht. Wie mir der NDR in einem Telefonat am 28.12.99 mitteilte, soll das Ganze jetzt am 20.01.99 noch vor unserem MOFI-Termin über die Bühne gehen...

Es bleibt also spannend, was dieses Jahr wohl bringen wird und wie wir den Jahrtausendwechsel in 11 Monnaten wohl erleben werden....

Matthias Elsen


Zurück zur Nachtschicht-Online

Zurück zu AVG-Homepage


© Die AVG Internet-Redaktion. Letzte Änderung: 28.02.2000