Sternfreunde Hondelage: Wege zu einer Sternwarte

...1982, 1983, 1985, 1987, 1992, 1996, 1999... Als wir uns im Sommer 1982 zum ersten Mal zu unserem astronomischen Erfahrungsaustausch trafen, ahnte keiner was von einer eigenen Sternwarte. Nur Hans Zimmermann sagte: "Wir bauen uns mal eine eigene Sternwarte"! Das wurde denn auch unser Vereinsziel, als wir im Januar 1983 unseren Verein gründeten. Nun waren wir "e. V.". Zu unserer vierten Ausstellung 1987 - das erste Mal in der Grundschule in Hondelage - brachte Hans ein selbstgebautes Modell mit: "Wie es einmal aussehen soll!", stand darunter zu lesen. Mittlerweile haben die guten Kontakte zu Behörden und der Politik ihre Früchte getragen. Wir haben einen (Bau-)Platz an der Schule in Hondelage und auch etwas Geld von der Stadt bekommen, um unser Projekt Wirklichkeit werden zu lassen. Die Ausstellungen hatten wesentlichen Anteil daran! Das Wunschprojekt Sternwarte in der Feldmark neben unser Beobachtungsstation in Wendhausen entstehen zu lassen, ließ sich leider nicht umsetzen. Jene Station besteht nun auch schon 12 Jahre! Sie wurde 1987 nach dem Ankauf von ca. 2000m2 Grundfläche von der Bahn in "Muskelhypothek" errichtet. Damals, bei der 1987er Ausstellung, beglückwünschte uns auch der damalige Bürgermeister der Stadt Braunschweig bei einer Besichtigung der Station - Herr Glogowski. Da wir mit unseren Ausstellungen jeweils gut 1500 bis 2000 Besucher pro Ereignis bis 1999 zur schließlich 7. Ausstellung anlocken konnten, kamen die Lokalpolitiker zum Entschluß: "Die Sternfreunde tun was für unseren Ortsteil und die Stadt Braunschweig. Wir stellen daher das Grundstück bereit und auch einen Sockelbetrag."

Nun müssen die Mitglieder und Sponsoren den Rest dazugeben - Pater Brown läßt grüßen. Mit der Übergabe des Grundstücks der Schule Hondelage an uns für unsere Sternwarte enstand damit auch die Verpflichtung, regelmäßig Veranstaltungen für die Öffentlichkeit zu geben.

Die Astrofotografen und Puristen werden wegen des Standortes innerhalb des Lichtkegels der Stadt sicherlich enttäuscht sein, aber es gibt keinen Traum, der allen gefällt. Auf jeden Fall sind wir einen ganzen Quantensprung weiter.

Damit können die AVGler dem Verein aus Hondelage nur gratulieren und allzeit eine Handbreit klaren Himmel über dem Kuppeldach wünschen....

Matthias Elsen


Zurück zur Nachtschicht-Online

Zurück zu AVG-Homepage


© Die AVG Internet-Redaktion. Letzte Änderung: 28.02.2000