Öffentliche Beobachtungen und Führungen
im Hainberg-Observatorium


Detailübersicht über die Themen der geplanten Führungen für 2019 und 2020

16. Januar 2020 19:00 Uhr



Anfahrtsskizze

DIE WINTERMILCHSTRASSE



Die Sternhaufenkette von M 35 in den Zwillingen bis M 36, 38 und 37 im benachbarten Sternbild Fuhrmann und anderen Objekten wird unser heutiges Ziel. Die genannten Sternhaufen liegen alle in der Wintermilchstraße. Damit finden sich überall viele kleine Objekte, wie z. B. der kleine Sternhaufen NGC 1622 im Stier oder der Überrest einer Supernova-Explosion, M1. An seiner Stelle beoachteten chinesische Astronomen im Jahre 1054 eine Supernova, die für sie zweitweise tagsüber sichtbar war.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

20. Februar 2020 19:00 Uhr



Anfahrtsskizze

DER ORIONNEBEL



Den berühmten „Orionnebel“ kennen wahrscheinlich Alle. Unsere heutige Führung beinhaltet auch andere Gasnebel im und um das Sternbild Orion, darunter den Flammennebel NGC 2024, den Reflexionsnebel M78. Der nördliche Part des Orionnebels hat mit M43 eine eigene Nebelnummer erhalten.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

19. März 2020 20:00 Uhr



Anfahrtsskizze

DER FRÜHLINGSHIMMEL



Wir besuchen die Sternhaufen in der Wasserschlange, dem Einhorn und den Zwillingen. Ein heller, aber oft ignorierter Sternhaufen ist M48 in der Wasserschlange. Ein unbedingter "Hinkucker" in jedem Instrument! Im unscheinbaren Sternbild Einhorn warten auf uns die schönen Sternhaufen M46 und 47. Am Fuße der Zwillinge findet sich das ungleiche Sternhaufenpaar aus M35 und NGC 2158.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

28. März 2020 10:00 Uhr



Anfahrtsskizze

ASTRONOMIETAG



Alle Jahre wieder: Der 2020er Astronomietag liegt dieses Jahr am 28. März. Auch am Hainberg öffnen wir für Astronomiebegeisterte wieder unsere Türen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

02. April 2019 21:00 Uhr



Anfahrtsskizze

AUSFLUG IN DAS FRA MAURO-GEBIET





Nachdem wir im vergangenen Jahr wegen schlechten Wetters das Apollo 14-Landegebiet nicht beobachten konnten, starten wir hier einen neuen Anlauf. Das April passt recht, gut, denn vor 50 Jahren startete Apollo 13, deren eigentliches Missionsziel ja das Frau Mauro Gebiet war. Etwas prägnanter erscheinen die Klassiker, wie z. B. der Krater Reinhold mit dem nördlich gelegenen Copernicus. Südlich von Frau Mauro sind die Krater Kies und Bullialdus zu erwähnen. Zu Beginn unserer Führung besuchen wir unseren Nachbarplaneten Venus, der gerade seine Abendsichtbarkeit ausbaut und uns eine Sichel zeigt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

28. Mai 2020 21:00 Uhr



Anfahrtsskizze

KRATER UND RILLEN UM DAS MEER DER RUHE



Bei der Beobachtung im Tageslicht bietet der Mond einen wesentlich weicheren Anblick als bei den harten Kontrasten während einer Abend- oder Nachtbeobachtung. Heute besuchen wir den Krater Plinius im Mare Serenitatis, südlich davon die Struktur Julius Caesar. Auffällig sind die großen Wallebenen Theophilus und Cyrillus. Der prägnante Krater Sacrobosco fällt auf durch seine großen Sekundärkrater. Ob wir das ausgedehnte Rillensystem um die Ariadaeusrille erkennen können, bleibt abzuwarten. Nach Sonnuntergang um 20:28Uhr MEZ wird der Kontrast auf der Mondoberfläche stetig anwachsen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

21. Juni 2020 14:00 Uhr



Anfahrtsskizze

DIE SONNE (SONNENTURM)



Sonnenflecken und -fackeln, Lichtbrücken, Protuberanzen, die Granulation der Sonnenoberfläche, das Sonnenspektrum: Unser Heimatstern hat mehr zu bieten, als man gemeinhin glaubt. Je nach Wetterlage werden wir die Sonne im Licht der Wasserstoff-Alpha-Linie beobachten. Da auf dieser Wellenlänge die Protuberanzen leuchten, ist eine direkte Beobachtung dieser Sonnenaktivität möglich. NIEMALS UNGESCHÜTZT IN DIE SONNE SEHEN!

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

19. Juli 2020 14:00 Uhr



Anfahrtsskizze

DIE SONNE (SONNENTURM)



Sonnenflecken und -fackeln, Lichtbrücken, Protuberanzen, die Granulation der Sonnenoberfläche, das Sonnenspektrum: Unser Heimatstern hat mehr zu bieten, als man gemeinhin glaubt. Je nach Wetterlage werden wir die Sonne im Licht der Wasserstoff-Alpha-Linie beobachten. Da auf dieser Wellenlänge die Protuberanzen leuchten, ist eine direkte Beobachtung dieser Sonnenaktivität möglich. NIEMALS UNGESCHÜTZT IN DIE SONNE SEHEN!

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

20. August 2020 21:00 Uhr



Anfahrtsskizze

Jupiter, Saturn und der Sommerhimmel



Mit dem Spätsommer beginnt am abendlichen Himmel die Planetenparade. Der August startet mit Jupiter und Saturn, die gegen 22:00Uhr vor dem Meridian stehen. Bei Jupiter ist das Wechselspiel seiner Monde interessant. Zur Zeit unserer Führung steht Io westlich von Jupiter und Callisto, Europa und Ganymed östlich. Mit fortschreitender Dunkelheit können auch noch einige Objekte am sommerlichen Sternenhimmel versucht werden: M11 im Schild, M71 im Pfeil oder M27 im Füchschen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

13. September 2020 10:00 Uhr



Anfahrtsskizze

TAG DES OFFENEN DENKMALS


Das Hainberg-Observatorium ist als technisches Denkmal anerkannt. Seit vielen Jahren beteiligt sich die AVG am jährlichen Tag des offenen Denkmals. Bei gutem Wetter bieten wir astronomische Beobachtungen an.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

17. September 2020 21:00 Uhr



Anfahrtsskizze


JUPITER UND SATURN



Jupiters Wolkenbänder und Saturns Ringsystem sind für Planetenbeobachter immer ein besonderes Ziel. Während unserer Führung lassen sich der Schatten des Jupitermondes Io und dessen Durchgang vor dem Jupiter beobachten. Bei Saturn ist das Zusammenspiel zwischen dem Ringschatten auf der Planetenvorderseite und dem Schatten der Planetenkugel auf der hinter Saturn verlaufenden Abschnitten des Ringsystems (östliche Saturnseite) interessant. Es ergibt sich beinahe ein 3D-Effekt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

15. Oktober 2020 20:00 Uhr



Anfahrtsskizze

NEBEL UND GALAXIEN AM HERBSTHIMMEL



Am herbstlichen Himmel gibt es zahlreiche Objekte, die zur Beobachtung einladen: Den Kugelsternhaufen M2 im Wassermann und sein kleineres Pendant im Pegasus, M15.Die Galaxie NGC 7331 im Pegasus. Den „blinkenden“ planetarischen Nebel NGC 6828 im Schwan sowie den bekannteren M57, den „Ringnebel“ im Sternbild Leier. Den Ringplaneten Saturn lassen wir nicht aus und werfen einen letzten Blick auf ihn, vor Ende seiner diesjährigen Sichtbarkeitsperiode. Daher beginnt unser Führung mit dem Planeten Saturn.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

19. November 2020 19:00 Uhr



Anfahrtsskizze

MARS UND NEPTUN



Mars‘ diesjährige Opposition ist eine der besten der letzten Jahre. Im Fernrohr erreicht Mars recht große Durchmesser, die eine Beobachtung lohnen. Zum Zeitpunkt unserer Führung hat Mars immer noch eine respektable Größe. Beginnen werden wir mit Neptun, der dem Meridian um 19:00Uhr noch etwas näher steht. Zum Zeitpunkt unserer Führung wird Neptun etwa 4,42 Mrd. km entfernt sein.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

10. Dezember 2020 19:00 Uhr



Anfahrtsskizze

MARS, URANUS UND NEPTUN


Im Vergleich zu unserer Führung im Oktober sind nun 3 Planeten am Abendhimmel anwesend. Die Beobachtungsabfolge wird von Neptun zu Mars und abschließend zu Uranus gehen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

14. Januar 2021 20:00 Uhr



Anfahrtsskizze

NEBEL UND STERNHAUFEN AM WINTERHIMMEL



in den Abendstunden des Januar rückt allmählich das Wintersechseck in den Meridian. Bei der heutigen Führung haben wir bekannte und nicht so bekannte Messier-Objekte in und um das Sternbild Orion herum. Hauptziel ist natürlich der große Orionnebel (Messier 42) mit zahlreichen Details im Nebelgebiet. Daneben gibt es aber noch M 43, ein weiteres Nebelfeld im Orion, M41 im Großen Hund einen offenen Sternhaufen, M78 im Orion (einen Reflexionsnebel) und nicht zu vergessen M 78 im Hasen (einen Kugelsternhaufen). Damit sind beinahe alle Typen an Deep-Sky-Objekten vertreten.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

18. Februar 2021 19:00 Uhr



Anfahrtsskizze

ZUNEHMENDER MOND



Unsere Tour über die Mondoberfläche führt uns zunächst in die nördlichen Gegenden des Mondes zum Kraterpaar Alexander und Eudoxos. Weiter südlich treffen wir auf das weitverzweigte System der Ariadaeus-Rille. Im Südteil des Mondes finden wir den Krater Sacrobosco und dicht am Südpol des Mondes die große Wallebene Maurolycus.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

11. März 2021 20:00 Uhr



Anfahrtsskizze

OBJEKTE AM WINTERHIMMEL



Bei noch nicht vollständig eingetretener Dunkelheit sehen wir uns auf der heutigen Führung die helleren Objekte des winterlichen Himmels an. Darunter das Messier-Objekt mit der Nr.1, einen Supernovaüberrest nahe des Sterns Zeta Tauri. Dem schließt sich die Sternhaufenkette im Fuhrmann an mit Messier 37,36 und 38. Nach Ende der astronomischen Dämmerung ist der Orionnebel das nächste Ziel. Wenn die zeit es zulässt, besuchen wir noch die Sternhaufen M50 im Einhorn, und M48 in der Wasserschlange.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis




Zurück zur AVG-Homepage


Die AVG Internet-Redaktion